Niederlage gegen Wickrath

Heute war die Fortuna zu Gast In Wickrath, punktgleich ging es heute um den „dritten“ Platz.

Der Start war konzentriert aber verhalten, Wickrath wirkte zu Anfang unruhiger. So kam die Fortuna zur ersten Chance. Wickrath passte zurück, der Torwart nahm den Ball in die Hand: Der indirekte Freistoß wurde auf Christian quergelegt, der flach abzog. Wickrath war aber aufmerksam und klärte den zweiten Ball.

Ein Querschläger kam an der Strafraumgrenze bei Milan an, der mittig ungedeckt stand, den Ball aber knapp vorbeischoss. Die Fortuna presste weiterhin hoch, die Abwehr war aufmerksam, so dass Wickrath in der ersten Spielphase das Spiel nicht aufziehen konnte.  So ließ die zweite Großchance nicht lange auf sich warten. Valentin fing den Ball mittig ab und steckte zu Christian durch, der aber am herauseilenden Torwart scheiterte.

Nun erhöhte Wickrath den Druck: Thomas parierte einen Konter, ein Weitschuss verfehlte nur knapp das Tor. In dieser Phase wirkte die Fortuna hektischer, verlor den Ball zu schnell im Spielaufbau.

Dann verletzte sich der Torwart von Wickrath ohne Fremdeinwirkung, es gab eine Unterbrechung von einigen Minuten.

Fortuna wollte nun durch die Mitte, Wickrath stand eng und konnte so effektiv stören. Die Fortuna presste nun wieder hoch und fing sich kurz vor der Halbzeit einen Konter ein, der auf der Linie im letzten Moment geklärt werden konnte. Im Gegensatz zum Spiel gegen Süchteln zeigte die Fortuna eine  Mannschaftsleitung, wenngleich Wickrath, da technisch versierter, mehr Spielanteile verbuchen konnte.

Taktisch neu ausgerichtet, kam Wickrath besser aus der Halbzeitpause. Die Fortuna sammelte sich noch, als Wickrath mit unfreiwilliger Hilfe des Schiedsrichters im Torraum den Ball zum 0:1 in das Tor der Fortuna spitzelte (Der Ball wurde unglücklich vom Schiedsrichter zum Gegner abgelenkt.)

Fast im Gegenzug kombinierte die Fortuna über Milan, Till und Christian: Till passte in den Lauf von Christian, der den Ball zum 1:1 Ausgleich einschob.

Fortuna witterte nun die Chance und erhöhte den Druck, blieb aber in den Kombinationen zu ungenau und im Abschluss zu hektisch. Das Spiel war nun offen. Auf beiden Seiten kamen die Mannschaften zu Chancen, Wickrath mit sehenswerten Pfostenschuss, die Fortuna hingegen zwang Wickrath einige Male in 1-1 Situationen.

Dann gelang Wickrath ein genauer, steiler Abschlag auf den Stürmer, der zur 1:2 Führung traf. Fortuna fehlte nun ein wenig Kraft und Glück, sich für ihre Leistung zu belohnen. Eine Kopfballverlängerung wurde von Christian erlaufen, die Abnahme im Lauf war schwierig. Leider ging der Ball knapp über das Tor.

Die Fortuna zeigte eine satte Mannschaftsleistung. Der Ausgleich wäre verdient gewesen, da das Spiel über weite Phasen offen war.

Advertisements

Sieg gegen Giesenkirchen

Bei trüben Novemberwetter war die Fortuna in Giesenkirchen zu Gast…

Giesenkirchen machte von Anfang an Druck, ließ den Ball laufen und zeigte Spielübersicht. Die schnellen Außenpositionen sollten auch die Abwehr der Fortuna über weite Teile des Spieles beschäftigen.

Aber auch die Fortuna konnte heute dagegen halten, vor allem überzeugte sie mit Teamgeist und der Bereitschaft, in die Zweikämpfe zu gehen und nachzusetzten. Die ersten Angriffe brachten noch nichts Zählbares, aber die Fortuna konnte ihre Gefährlichkeit unter Beweis setzen. Dann fing Christian einen Ball im Spielaufbau des Gegners ab und läutete den Konter ein. Der zweite Ball landete schließlich im gegnerischen Tor zur 1:0 Führung.

Die Fortuna drängte Giesenkirchen immer mehr in die eigene Hälfte und war spielbestimmend. Doch Giesenkirchen blieb weiterhin gefährlich, schaltete schnell um und konnte einen Weitschuss platzieren, den Thomas parierte. Die Stürmer der Fortuna beschäftigten aber nun permanent die gegnerische Abwehr und das 2:0 lag in der Luft.

Christian steckte den Ball lang durch die Lücke zu Niklas, der dann aus linker Position in die kurze Ecke zum 2:0 vollstreckte. Giesenkirchen schüttelte sich kurz.

Nach der Halbzeit war die Fortuna durch einen bissigen Gegner beeindruckt und lief dem Spiel in dieser Phase hinterher. Der Gegner setzte alles in die Offensive und wurde belohnt. Fortuna klärte den Ball nicht und Giesenkirchen konnte im Nachgang Thomas überwinden, der den ersten Schuss noch parieren konnte. Der Anschlusstreffer zum 2:1 beflügelte Giesenkirchen, welches nun zu weiteren Chancen kam. Die Fortuna geriet ins Schwimmen.

Dann schickte Christian Niklas, der weiter zu Milan quer legte und den Ball zum 3:1 für die Fortuna einschob. Die Fortuna sah immer noch einen Gegner, der alles nach vorne warf, um das Spiel zu drehen. Giesenkirchen erarbeitete sich nun weiter Chancen, die Fortuna lauerte auf Kontersituation und wurde belohnt:

Ein langer Abschlag kam zu Christian, der mit einem Lupfer über den gegnerischen Schlussmann zum 4:1 erhöhte. Ein Pass aus der linken Abwehrseite wurde zu Christian geschlagen, der auf Milan querlegte. Milan erhöhte so zum 5:1 Endstand.

Letztendlich war es ein verdienter Sieg gegen Giesenkirchen, der in der Höhe aber normalerweise nicht so deutlich ausgefallen wäre. Dies zeigte auch die letzte Aktion: Ein platzierter Weitschuss von Giesenkirchen konnte Thomas mit den Fingerspitzen an die Latte lenken.

Niederlage gegen den ASV Süchteln

Spitzenspiel heute bei Fortuna…?

Heute schien es, nach der Zuschaueranzahl, ein Spitzenspiel zu geben. Für den ASV Süchteln ging es darum, den oberen Rang hinter dem FC zu behaupten und die Klasse im Winter zu wechseln, für die Fortuna ging es um … na, zumindest traf man sich zum Fußballspielen…

So übernahm der ASV mit Entschlossenheit die Spielführung. Die Fortuna stand tief und versuchte durch Verschieben, die Angriffe von Süchteln vom eigenen Strafraum abzuwehren. So hatte Thomas als Schlussmann der Fortuna, den ein- oder anderen Ball zu parieren.

Klarer Spielaufbau fehlte und der Ball wurde zu einfach hergegeben oder nur verteidigt, Süchteln investierte mehr und machte ordentlich Dampf. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit schien die Fortuna aufzuwachen. Die Fortuna legte zwei Angriffe, einmal über die Seite, dann durch die Mitte.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Fortuna offener, die Spielweise kurzfristig etwas griffiger – aber ohne Zählbares, man stocherte im Mittelfeld. Dann erfolgte ein schneller Konter des ASV, der stürmende Gegner wurde angeschossen, nahm den Ball mit zum 0:1.

Innerhalb von wenigen Minuten erfolgten dann zwei weitere Gegentore zum 0:3 in ähnlicher Art und Weise. Die Fortuna war zu unkonzentriert, wahrscheinlich die Folge davon, die ganze Zeit „hinterherzulaufen“.

Das noch zwei weitere Gegentreffer zum 0:5 vom ASV platziert werden konnten, war zu diesem Zeitpunkt Nebensache. Die Fortuna hatte zu wenig investiert und war als Kollektiv nicht entschlossenen genug, einem spielerisch überlegenen Gegner als Team die Stirn zu bieten.

Schade…

Sieg gegen Sportfreunde Neuwerk

Arbeitssieg bei regnerischem Herbstwetter…

Heute ging es nach Neuwerk zu den Sportfreunden, sportlich waren allerdings erst einmal die Wetterkonditionen: kalt und regnerisch. So fanden sich nur wenige Zuschauer ein.

Die letzten Partien konnte die Fortuna für sich entscheiden, aber Neuwerk würde kämpferisch dagegen halten. So begann die Partie dann auch. Neuwerk warf sich in das Spiel, Fortuna kombinierte sich durch das Mittefeld mit schnellem Spielaufbau. Dass dies das probate Mittel war, zeigte sich in den ersten Großchancen von Elias, Christian und Milan. Das erste Tor war greifbar. Tito war in dieser Phase Taktgeber und steckte mittig zu Christian durch, der flach rechts ablegte zur 1:0 Führung.

Einen langen Einwurf in die Mitte wurde von Christian erlaufen und zu Milan zum 2:0 quergelegt. Die Fortuna drängte weiterhin auf das nächste Tor durch schnelles Überspielen der gegnerischen Abwehr, Neuwerk ließ die Möglichkeiten der Abseitsfalle liegen. Das plötzliche Gegentor zum 2:1 fiel dann über einen hoch ausgeführten Freistoß. In dieser Phase fehlte der Fortuna eine gewisse Entschlossenheit in das „Eins zu Eins“ gehen, die Zweikämpfe energisch zu führen.

Dann dribbelte Constantin links in den Torraum und legte in den Rückraum zu Elias, der zum 3:1 einschob. Bis zur Halbzeitpause verlief das Spiel zäher, da Fortuna immer wieder durch die Mitte kam und Neuwerk dafür die spielerischen Mittel fand.

Nach der Halbzeitpause startete Neuwerk deutlich engagierter und riegelte mit einer eng stehenden Abwehr den Strafraum ab. Die Aktionen der Fortuna wurden immer unklarer, ein schnelles Umschaltspielt fand kaum noch statt. Im Mittelfeld erzeugte der Gegner immer wieder Überzahlspiel gegen den Ball.

Trotzdem war die Fortuna spielbestimmend. Über lange Pässe in den Raum und Einzelaktionen wurden nun die Angriffe gefahren. Letztendlich kam aber der letzte Pass nicht an oder der Ball ging knapp am Tor vorbei. Auch der gegnerische Torwart war ein echter Schlussmann.

Ein Weitschuss von Niklas läutete dann das Schlusstor zum 4:1 ein. Der gegnerische Torwart parierte den Schuss aus der Halbdistanz, den 2. Ball konnte die Abwehr dann nicht schnell genug vor Niklas klären.

In den letzten 2 Minuten musste Thomas noch zweimal den Ball parieren, bevor der Schlusspfiff ertönte.

Sieg über DJK Hehn

Ende der Herbstpause…

Die Fortuna wollte sich für die nächsten, schwereren Spiele einstimmen. Zudem sahen wir unter den Zuschauern den Trainer des ASV Süchteln…

Nun zum Spiel: Die Fortuna empfing diesen Samstag einen personell geschwächten Gegner. Hehn begann, da ein Spieler weniger auf dem Platz, ohne Druck, die Fortuna in der ersten Spielphase noch nicht zwingend in der letzten Aktion vor dem Tor. So wurden die ersten Kombinationen nicht konzentriert zu Ende gespielt.

Schließlich fiel das erste Tor zum 1:0 für die Fortuna durch Christian, nach Steckpass durch Tito.

Die 2:0 Führung erzielte ebenfalls Christian nach einem weiten Zuspiel von Valentin durch die gegnerische Nahtstelle der Abwehr.

Der beste Mann der Hehner war über das gesamte Spiel der Torwart. Das merkte auch die Fortuna. So endete eine sehenswerte Kombination aus dem Aufbau (Constantin schickte Christian über links, dann quer gelegt zu Tito) beim gegnerischen Schlussmann.

Nach der 15.Minute konnte der erste Torschuss der Hehner verzeichnet werden. Die gegnerische Ecke und der daraus resultierende Konter der Fortuna blieben ergebnislos.

Das 3:0  fiel dann durch Constantin, der sich halblinks durchsetzen konnte., fast im Anschluss das 4:0,in dem Valentin zu Tito passte, der Constantin durch die Mitte schickte.

Einen abgewehrten Schuss von Constantin verwertete Christian mit dem Kopf zum 5:0 Halbzeitstand.

Nach der Pause konnte man den Leistungsabfall der Hehner deutlich spüren. Das 6:0 erzielte Tito flach rechts nach schönem Zuspiel von Rene.

Valentin schickte danach Christian, der mit einer Körpertäuschung den letzten Mann der Hehner überspielen konnte: 7:0.

Das 8:0 war ebenso eine schöne, schnelle, Kombi über rechts: Valentin passte zu Milan, der mit Christian durch die Abwehr spielte, dann Querpass auf Constantin.

Dann kam Thomas bei einem gegnerischen Angriff über rechts zu seinem zweiten Einsatz. Mittlerweile hatte sich ein Hehner verletzt, so dass nur noch 7 Spieler auf dem Feld waren.

Das 9:0 war eine exakte Kopie des 7:0.

Das 10:0 war sehenswert: Jonas passte hoch und weit in den Lauf von Milan.

Im weiteren Verlauf wurde Rene nicht angegriffen, setzte sich über links durch und traf in die lange Ecke zum 11:0.

Elias legte quer zu Milan zum 12:0.

Leandro setzte sich rechts durch, passte zu Elias, der Tito zu 13:0 bediente.

Christian dribbelte sich über links in den Torraum und passte in den Rückraum zu Valentin: 14:0.

Das 15:0 dann durch einen Querpass von Valentin zu Tito.

Das 16:0 fiel dann durch Christian aus linker Position flach in die lange Ecke.

Den Schlusspunkt setze Valentin mittig aus abseitsverdächtiger Position zum 17:0.

 

Sieg gegen Teutonia Kleinenbroich

Die Niederlage gegen PSV war verdaut.

Die Fortuna begann das Spiel hellwach mit Zug zum Tor. Nach 5 Minuten stand es schon 3:0. Was war passiert?

Schnelle Balleroberung im Mittelfeld und wenige Stationen bis vor das gegnerische Tor. Die Szenen glichen sich: Milan behauptete den Ball, spielte Valentin in der Mitte an, der Christian schickte: 1:0. Auf der Gegenseite erläuft Constantin den gegnerischen Pass, dann zu Valentin in zentraler Position. Das 2:0 durch Christian erfolgte in gleicher Manier, nur flach in das Eck. Aus der Halbdistanz erzielte Constantin die 3:0 Führung in das hohe Eck.

Trotzdem konnte die Teutonia von der halbrechten Seite ein Flanke passgenau auf ihren Stürmer setzten und die Fortuna kassierte das 3:1. Ein kleiner Aufwind von Kleinenbroich wurde vom 4:1 jäh unterbrochen. Valentin konnte sich an der Torauslinie vorbei dribbeln und wiederum Christian im Rückraum bedienen.

Im weiteren Verlauf wurde Thomas in einem Gewusel im Torraum mehrere Male geprüft und konnte einen gefährlichen Kopfball nach Ecke in das Aus verlängern. Im Grunde hatte die Fortuna aber die Spielkontrolle, die Mannschaft arbeitete als Team sowohl im Spielaufbau, als auch in der Defensive. Rene warf sich in den gegnerischen Ball und musste danach ausgewechselt werden.

Kurz vor der Pause erhöhte die Fortuna auf 5:1, durch Christian nach Zuspiel von Milan.

Nach der Pause blieben die Aktionen von beiden Teams gefährlich. Thomas konnte einen Konter abwehren, Christian war auf Seite der Fortuna erfolgreicher und erhöhte zum 6:1. Im Gegenzug verlief ein Konter gegen die Fortuna glimpflich, knapp am Tor vorbei.

Das sich ankündende Gegentor fiel dann auch: Kleinenbroich kam bis zur Torauslinie durch und legte einen Pass zurück in die Mitte: 6:2. Die Aktionen nach vorne und das Defensivverhalten der Fortuna wurden nun in den letzten 15 Minuten fahrig. So fiel auch das 6:3. Da sich die Fortuna nur noch auf Verteidigung einstellte, dies aber nicht konsequent durchhielt, konnte Kleinenbroich einen unzureichend  geklärten Ball zum 6:4 Endstand setzen.

Trotz zittriger, letzter Spielphase waren es aber verdiente drei Punkte.

Niederlage gegen PSV im Kreispokal

Heute nur ein kurzer Bericht…

Direkt von Beginn an machte der PSV Druck, störte energisch. Die Fortuna hingegen tat sich schwer, entgegen zu halten und sauber gegen den Ball zu stehen. Zwei nicht konsequent geführte Zweikämpfe führten dann zu einer Flanke und frei stehendem PSV Stürmer. Es stand 0:1.

Die Fortuna versuchte, mit langen Bällen Geschwindigkeit aufzunehmen und  zurück ins Spiel zu finden. Diesmal war der PSV aber wachsamer, immer einen Tick schneller am Ball. Trotzdem führte ein von Niklas verlängerter Abstoß zu Christian zum 1:1 Ausgleich.

Ein Schuss des PSV aus dem Halbfeld konnte Thomas parieren. Die erste Halbzeit gehörte aber weiterhin deutlich dem PSV.

In der zweiten Halbzeit ging der Kampf weiter, die Fortuna verschob besser gegen den Ball und wurde  in den Zweikämpfen bissiger. Das Spiel schien zu Gunsten der Fortuna zu kippen. Die Fortuna ging nach einem verlängerten Freistoß durch Jonas dann auch mit 2:1 in Führung. Die Fortuna warendlich im Spiel angekommen. In dieser Druckphase der Fortuna führte ein nicht geklärtes Dribbling im Mittelfeld zu einem Pass auf den PSV Stürmer, der frei vor Thomas ausgleichen konnte.

In der lezten Phase des Spieles, die mit offenem Visier geführt wurde,  war der PSV im Abschluss erfolgreicher und konnte einen Abpraller vom Pfosten der Fortuna verwerten. Die Fortuna wurde nachfolgend für ihren Schlusskampf aber nicht mehr belohnt. Das Spiel endete 2:3.

Sieg gegen PSV

Heute hatten wir einen unsere „Verfolger“ zu Gast.

Beiden Mannschaften war die Bedeutung der heutigen Partie bewusst: Im engen Feld hinter den Favoriten zählt jeder Sieg, eine Teamleistung musste her! Daher starteten beide Mannschaften mit Respekt und stellten sich auf ein kämpferisches Spiel ein. Über das gesamte Spiel war der PSV körperlich präsenter, die Fortuna suchte nach spielerischen Antworten. Weiterlesen