Sieg gegen Teutonia Kleinenbroich

Die Niederlage gegen PSV war verdaut.

Die Fortuna begann das Spiel hellwach mit Zug zum Tor. Nach 5 Minuten stand es schon 3:0. Was war passiert?

Schnelle Balleroberung im Mittelfeld und wenige Stationen bis vor das gegnerische Tor. Die Szenen glichen sich: Milan behauptete den Ball, spielte Valentin in der Mitte an, der Christian schickte: 1:0. Auf der Gegenseite erläuft Constantin den gegnerischen Pass, dann zu Valentin in zentraler Position. Das 2:0 durch Christian erfolgte in gleicher Manier, nur flach in das Eck. Aus der Halbdistanz erzielte Constantin die 3:0 Führung in das hohe Eck.

Trotzdem konnte die Teutonia von der halbrechten Seite ein Flanke passgenau auf ihren Stürmer setzten und die Fortuna kassierte das 3:1. Ein kleiner Aufwind von Kleinenbroich wurde vom 4:1 jäh unterbrochen. Valentin konnte sich an der Torauslinie vorbei dribbeln und wiederum Christian im Rückraum bedienen.

Im weiteren Verlauf wurde Thomas in einem Gewusel im Torraum mehrere Male geprüft und konnte einen gefährlichen Kopfball nach Ecke in das Aus verlängern. Im Grunde hatte die Fortuna aber die Spielkontrolle, die Mannschaft arbeitete als Team sowohl im Spielaufbau, als auch in der Defensive. Rene warf sich in den gegnerischen Ball und musste danach ausgewechselt werden.

Kurz vor der Pause erhöhte die Fortuna auf 5:1, durch Christian nach Zuspiel von Milan.

Nach der Pause blieben die Aktionen von beiden Teams gefährlich. Thomas konnte einen Konter abwehren, Christian war auf Seite der Fortuna erfolgreicher und erhöhte zum 6:1. Im Gegenzug verlief ein Konter gegen die Fortuna glimpflich, knapp am Tor vorbei.

Das sich ankündende Gegentor fiel dann auch: Kleinenbroich kam bis zur Torauslinie durch und legte einen Pass zurück in die Mitte: 6:2. Die Aktionen nach vorne und das Defensivverhalten der Fortuna wurden nun in den letzten 15 Minuten fahrig. So fiel auch das 6:3. Da sich die Fortuna nur noch auf Verteidigung einstellte, dies aber nicht konsequent durchhielt, konnte Kleinenbroich einen unzureichend  geklärten Ball zum 6:4 Endstand setzen.

Trotz zittriger, letzter Spielphase waren es aber verdiente drei Punkte.

Advertisements

Niederlage gegen PSV im Kreispokal

Heute nur ein kurzer Bericht…

Direkt von Beginn an machte der PSV Druck, störte energisch. Die Fortuna hingegen tat sich schwer, entgegen zu halten und sauber gegen den Ball zu stehen. Zwei nicht konsequent geführte Zweikämpfe führten dann zu einer Flanke und frei stehendem PSV Stürmer. Es stand 0:1.

Die Fortuna versuchte, mit langen Bällen Geschwindigkeit aufzunehmen und  zurück ins Spiel zu finden. Diesmal war der PSV aber wachsamer, immer einen Tick schneller am Ball. Trotzdem führte ein von Niklas verlängerter Abstoß zu Christian zum 1:1 Ausgleich.

Ein Schuss des PSV aus dem Halbfeld konnte Thomas parieren. Die erste Halbzeit gehörte aber weiterhin deutlich dem PSV.

In der zweiten Halbzeit ging der Kampf weiter, die Fortuna verschob besser gegen den Ball und wurde  in den Zweikämpfen bissiger. Das Spiel schien zu Gunsten der Fortuna zu kippen. Die Fortuna ging nach einem verlängerten Freistoß durch Jonas dann auch mit 2:1 in Führung. Die Fortuna warendlich im Spiel angekommen. In dieser Druckphase der Fortuna führte ein nicht geklärtes Dribbling im Mittelfeld zu einem Pass auf den PSV Stürmer, der frei vor Thomas ausgleichen konnte.

In der lezten Phase des Spieles, die mit offenem Visier geführt wurde,  war der PSV im Abschluss erfolgreicher und konnte einen Abpraller vom Pfosten der Fortuna verwerten. Die Fortuna wurde nachfolgend für ihren Schlusskampf aber nicht mehr belohnt. Das Spiel endete 2:3.

Sieg gegen PSV

Heute hatten wir einen unsere „Verfolger“ zu Gast.

Beiden Mannschaften war die Bedeutung der heutigen Partie bewusst: Im engen Feld hinter den Favoriten zählt jeder Sieg, eine Teamleistung musste her! Daher starteten beide Mannschaften mit Respekt und stellten sich auf ein kämpferisches Spiel ein. Über das gesamte Spiel war der PSV körperlich präsenter, die Fortuna suchte nach spielerischen Antworten. Weiterlesen

Niederlage gegen den 1.FC MG

Große Chancen hatten wir uns nicht ausgerechnet, wir wollten aber das Bestmögliche aus unseren Optionen machen.

Strategisch begannen wir mit guter Organisation gegen den Ball, immer auf Konter lauernd. Wir hatten uns bis hinter die Mittellinie zurückgezogen (Klaus würde sagen: “Beton anrühren“) und wollten solange wie möglich die Null halten. Dies gelang auch bis ca. zur 15. Minute.

Den ersten Angriff, der durch unsere Abwehr kam, konnte Thomas noch abwehren, ebenso den Nachschuss. Dann hatten wir beim zweiten erfolgreichen Angriff des FC kein Glück: der Abpraller kam zum Gegner, Nachschuss zum 0:1. Trotzdem dass es uns an Biss nach vorne fehlte, konnte Christian einen Abwehrfehler des FC verwerten und kam in der Halbdistanz frei zum Schuss:  Traumtor zum 1:1 in das hohe Eck.

Dennoch drückte der FC unaufhörlich. Da wir in dieser Phase nicht nah genug am Mann standen, war das 1:2 durch den FC die logische Konsequenz. Leider scheiterte Christian mit einem Konter am Schlussmann des FC’s. Ob dies eine Schlüsselszene war oder nicht, wurde nach dem Spiel noch lebhaft diskutiert.

Die erneute Führung des FC war zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient. Wir standen zwar organisiert gegen den Ball, doch nach vorne waren wir zu harmlos. Als wir das 1:2 in die Pause retten wollten, kombinierte der FC richtig gut, hohe Flanke in den Torraum und Direktannahme gegen den Lauf von Thomas. So lag das 1:3 zur Pause schwer im Magen.

Nach der Pause starteten wir offensiver und mutiger. Das öffnete Räume, sowohl bei uns als auch beim 1.FC.  Eine misslungene Ballklärung in die Mitte nutzten die gegnerischen Stürmer zum 1:4.

Christian unsererseits konnte mit einem Hackenschlenzer die Abwehr überwinden, scheiterte aber am Torwart. Leider wurde unser Mut und Kampf in dieser Phase nicht belohnt. Ein tolles Solodribbling eines FC Stürmers erhöhte das Torverhältnis auf 1:5.

In der Schlussphase des Spieles konnten wir das Ergebnis nicht halten, trotzdem wir nicht aufgaben und weiter kämpften.  Der FC lies den Ball einfach laufen und war zu dynamisch mit dem Ball. So fielen noch zwei Gegentore zum 1:7 Endstand.

Fazit des Spieles: Die Fortuna hatte gut gekämpft, bei den Chancen fehlte heute auch ein wenig Glück. Zwei Tore mehr auf unserem Konto wären versöhnlicher gewesen.

 

Sieg gegen BW Meer

Heute 2. Runde in der Leistungsklasse.
Schon in den ersten Minuten war klar, dass die Fortuna körperlich und spielerisch überlegen war. Meer bekam keinen Zugriff auf das Spiel. Die Fortuna machte direkt Druck und versuchte schnell die Abwehrreihen von Meer zu überwinden. Chancen waren zu Hauf, die jedoch mit dem Abseitspfiff des Schiedsrichters endeten oder der Abschluss zu unkonzentriert zu Ende gespielt wurde. So standen die ersten Minuten unter dem Motto “Kontrolle ohne Ergebnis“. Die Korrekturen von der Trainerbank häuften sich, die Fortuna wirkte noch nicht wach.

Weiterlesen

Kreispokal – Sieg gegen die Red Stars

Kurz nach dem Saisonstart empfing die Fortuna heute die Red Stars.

Das Spiel fand zur üblichen Trainingszeit statt und so dribbelte sich die Fortuna in den ersten Minuten munter durch die gegnerische Abwehr. Eine flotte Kombination zwischen Niklas und Constantin auf halblinker Position setzte das erste Ausrufezeichen. Dann erfolgte ein Solo von Christian zum 1:0. Kurz darauf erhöhte Valentin durch einen Weitschuss ins hohe Eck den Zähler auf 2:0.

Ein hoher Traumpass vom linken Flügel wurde von Christian sehenswert an das Lattenkreuz geköpft. Ein kräftiger Schuss von Milan aus rechter Position wurde vom gegnerischen Torwart abgewehrt. Nach einer verkorksten Ecke konnte Valentin den 2. Ball auf Christian passen, der zum 3:0 einschob.

Die Red Stars waren einfach zu weit weg vom Mann, hatte wenige Zuordnung und konnten dem Druck wenig entgegenstellen. Ein ungenauer Rückpass führte zum ersten Torschuss des Gegners. Danach verflachte die Partie, die Fortuna wurde unkonzentrierter. Es schienen nur die Trainer Fußball „zu spielen“.

Ein Lattenknaller von Christian weckte dann die Zuschauer wieder auf. Niklas erhöhte mit einem Schuss gegen die Laufrichtung des Torwarts auf 4:0. Dann erzielte Valentin mit einem sehenswerten Vollspann Schuss aus der Halbdistanz das 5:0.

Kurz vor der Pause kamen die Red Stars über die rechte Seite, Thomas rettete die Situation mit einer Grätsche in den Querpass.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Fortuna dem Motto „Ab durch die Mitte“ treu, selten wurde das Spiel breit gemacht und das Kombinationsspiel war Einzelaktionen gewichen.

Ein Doppelpass zwischen Valentin und Christian beendete die torlose Zeit. Christian erhöhte mit einem flachen Schuss in die Ecke zum 6:0, kurz darauf trocken zum 7:0.Für die Zuschauer schien die Fortuna aber mit angezogener Handbremse zu spielen und ihre Chancen vor dem Tor nicht konsequent zu nutzen.

Ein Doppelpass von Christian und Milan verwertete Milan zum 8:0. Den Abschluss eines Doppelpasses zwischen Christian und Niklas konnte der gegnerische Torwart nicht festhalten. Der Ball rollte über die Linie. Niklas erhöht zum 9:0.

Der nächste Assist kam dann von Niklas, der über links zu Christian zurücklegt. Es stand 10:0. Eine schnelle Kombi von Nick und Christian zu Milan endete leider nur am Metall. Nach Vorlage von Milan setzte Christian den Schlusspunkt zum 11:0.

 

Sieg über Rheydter SV e.I.

Saisonauftakt in der Leistungsklasse
Am 1.9.2018 traten wir auf der Breite Straße zum ersten Spiel der Saison an. Uns war bewusst, dass wir auf einen anderen RSV als letzte Saison treffen würden. Dennoch wollten wir den Start in die neue Saison erfolgreich hinter uns bringen.
Nach dem Anpfiff war uns klar, dass es ein intensiv geführtes Spiel werden würde. Durch unsere drei Neuzugänge (Elias, Leandro und Niklas) verstärkt, sahen die Zuschauer/Eltern eine neue Aufstellung, die sich in den ersten Spielminuten erst einmal finden musste. Zunächst machte der RSV über die rechte Seite Druck und holte sich die zweiten Bälle.
Liefen sich noch die ersten Angriffe in Mittelfeld und Abwehr des RSV fest, übernahm Fortuna mehr und mehr das Spiel. Das erste Tor fiel dennoch überraschend. Christian verwertete eine Vorlage von Niklas. Der RSV erhöhte den Druck und verlangte in Mittelfeld und Abwehr volle Konzentration. Im Verlaufe des Spieles klärten alle Abwehrspieler(Arda, Rene, Jonas und Constantin) 1:1 Kontersituationen mit den gegnerischen Stürmer.
Im Verlaufe eines von Milan und Christian geführten Angriffes konnte Niklas den 2. Ball behaupten und traf zum 2:0 für die Fortuna. Der RSV wechselte nun durch und kombinierte teilweise auch gut. Wir waren nicht zwingend vor dem Tor, so versprang der Ball oder der letzte Pass wurde von der gegnerischen Mannschaft abgefangen. In der letzten Aktion vor der Pause köpft Milan den Eckball knapp über die Latte.
Die zweite Halbzeit begann wieder mit attraktivem Angriffsfußball der Fortuna. Niklas steckte zu Milan durch, dessen Heber leider über das Tor ging. Es erfolgten weitere Angriffe über die linke und rechte Seite, die aber in der Mitte keinen Abnehmer bzw. nur die wache RSV Abwehr fanden.
Das Spiel wurde intensiver und verlagerte sich nun mehr in das Mittelfeld. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Zweikämpfe wurden angenommen. Freistöße auf beiden Seiten abgewehrt. Die Angriffe der Fortuna waren nicht von Glück gekrönt: Valentin konnte einen Weitschuss platzieren, Tito schoss aus der Halbdistanz hoch in das Eck, aber der gegnerische Torwart hielt.
Trotz der Überlegenheit von Fortuna blieb der RSV gefährlich. Ein breit gezogener Angriff des RSV fand diagonal eine Lücke und der RSV kam zum Abschluss, den Thomas hielt. Aber auch die Fortuna ließ dem Gegner keine Atempause: Niklas dribbelt sich links im Strafraum durch. Der Ball wurde im letzten Moment von einem Abwehrspieler in das Aus gelenkt. Constantin zirkelte den nachfolgenden Eckstoß von Valentin an den Winkel. Im nächsten Angriff setzte sich Milan rechts durch und legte quer in die Mitte zu Niklas. Der gegnerische Torwart hielt den RSV aber weiter im Spiel. Das dritte und entscheidende Tor wollte nicht fallen. Das spürte auch der Gegner.
Der RSV gab sich nicht auf, aber die Zeit lief im davon. In der Schlussphase fuhren wir noch weitere Konter, fanden aber den Abschluss nicht. So endete das Spiel verdient mit einem Sieg für die Fortuna auf ungeliebtem Rasenplatz und gegen einen unangenehmen Gegner.